AfD Solingen stellt sich neu auf und setzt ihre Neuausrichtung konsequent fort

13. Januar 2021

AfD Solingen » Pressemitteilung » AfD Solingen stellt sich neu auf und setzt ihre Neuausrichtung konsequent fort

AfD Solingen » Pressemitteilung » AfD Solingen stellt sich neu auf und setzt ihre Neuausrichtung konsequent fort

AfD Solingen stellt sich neu auf und setzt ihre Neuausrichtung konsequent fort

13. Januar 2021

Solingen. Am vergangenen Wochenende hielt die AfD Solingen ihren Mitgliederparteitag ab, um vakante Vorstandspositionen und Delegierte für die Aufstellungsversammlungen zum Bundestag und für Parteitage zu wählen.

Vakanzen im Vorstand waren durch offen zutage getretene Unarten in der katastrophalen Außendarstellung durch den Ex-Sprecher Wiegand entstanden, der mittlerweile der Partei erfreulicherweise nicht mehr angehört.

Der Interimssprecher Tobias Montag schwor die Mitglieder auf einen Kurs der Disziplin ein und eröffnete den Parteitag mit folgenden Worten: „Nur als geschlossene und kritische, aber stets respektvolle Wahlalternative bieten wir unseren Bürgern eine echte Option als Ausweg aus der allgemeinen Politik des Weiter-So“.

Aufgrund der deutlichen Probleme begrüßte er den Landessprecher der AfD NRW, MdB Rüdiger Lucassen, der ein einendes Machtwort sprach.
Die Versammlung  leitete der Bundestagsabgeordnete Kay Gottschalk, der im Bundestag dem Untersuchungsausschuss zum Wirecard-Skandal vorsitzt. Darüber hinaus waren Marlon Buchholz aus dem Bezirksvorstand und Petra Schneider aus dem Landesvorstand nebst der Landtagsabgeordneten Iris Dworeck-Danielowski anwesend.

Die Mitglieder wählten Frederick Kühne zum neuen Sprecher. Als Schatzmeister wurden Kosta Masseck, als Stellv. Schatzmeister Marcel Barby und als neue Beisitzer Gerhard Daniel und Dirk Evertz in den Vorstand nachgewählt.

Bei den Delegiertenwahlen erreichten die Vorstandsmitglieder Dietmar Gedig Platz 1 und Tobias Montag Platz 3.
Damit setzten die Mitglieder ein klares Signal und bestätigten den eingeschlagenen Erneuerungskurs des Vorstandes unter Interimschef Tobias Montag und Ratsherr Dietmar Gedig.

Der neue Sprecher Frederick Kühne steht für Beständigkeit, denn bereits im Jahre 2015 hatte er den Kreisverband nach einer Krise wieder aufgebaut und stark gemacht. Mit Entschlossenheit teilte Kühne mit, dass er auch diesmal wieder die AfD aus der Schieflage herausbringen werde.

Dabei stellte er vor der Wahl klar, dass er erwarte, dass die Ratsherren Lukisch und Gedig im Rat eine gemeinsame Gruppe bilden.
2018 verließ Kühne die AfD zunächst aus Protest gegen die gewählte Unart der Kommunikation unter maßgeblicher Federführung Wiegands. 2020 kehrte Kühne zur AfD zurück.

Ratsherr Dietmar Gedig teilt mit: „Mit der Wahl von Frederick Kühne setzen die Mitglieder ein klares Zeichen für eine neue Ausrichtung des Kreisverbandes! Der Kurs seines Vorgängers war ein Irrweg und ist gescheitert! Ich bin sicher, der vom kommissarischen Sprecher Tobias Montag eingeschlagene neue Kurs wird von Herrn Kühne fortgesetzt und weiterentwickelt werden. Ich danke Herrn Montag für die hervorragende Arbeit und wünsche Herrn Kühne gutes Gelingen bei seiner herausfordernden Aufgabe in dieser schwierigen Zeit. Dabei kann er auf meine Unterstützung setzen!“

Kühne: „Wir positionieren den Kreisverband neu, sowohl personell als auch im Umgang, Ton und Stil in Bezug auf politische Mitbewerber und die Presse“. Mit der Vorstandswahl haben die Mitglieder den eingeschlagenen Erneuerungskurs bestätigt, den ich konsequent fortsetzen werde.“


Frederick Kühne
Sprecher AfD Solingen

Abdruck honorarfrei; Beleg erbeten an:
Alternative für Deutschland NRW
Geschäftsstelle Düsseldorf
40470 DÜSSELDORF

Rückfragen bitte an:
Frederick Kühne
frederick.kuehne@gmx.net   
Tel.: 0152 33531600


Diese Pressemitteilung als PDF herunterladen.


Presseerwähnungen:
Rheinische Post
Solinger Tageblatt

Pin It on Pinterest